Bequem und günstig quer durch Deutschland

Service

Fahrschein buchen

Stationen - Zustieg

DerSchnellzug.de Stationen

Fragen & Antworten

Nein. Im gesamten Zug von derschnellzug.de ist das Rauchen nicht gestattet.
Generell nicht. Ausnahmen: Familienabteile werden separat gekennzeichnet und auf den Ticket-Käufer-Namen reserviert und beschildert. Bei größeren Reisegruppen gibt es die Möglichkeit über die Servicestelle die Fahrscheine zu buchen und eine entsprechende Reservierung der Abteile vorzunehmen.
Nein. Die Nutzung des Restaurants muss nicht angemeldet sein. Die Tischplätze werden nicht reserviert und werden gemäß „Wer zuerst kommt, hat den Sitzplatz am Tisch“-Prinzip vergeben. Dabei ist aber eine Nutzung des Restaurant-Betriebs notwendig.
Eine kostenlose Beförderung für Schwerbehinderte in Zügen von derschnellzug.de ist nicht möglich. Grundlage hierfür ist der §145 SGB IX, nach dem Schwerbehinderte nur im Nahverkehr unentgeltlich befördert werden. Da derschnellzug.de ausschließlich ein Fernzug ist, greift hier diese Regelung nicht.
Jedoch haben Schwerbehinderte, die auf eine Begleitperson angewiesen sind und dies durch das Merkzeichen "B" oder einen gleichwertigen Vermerk im Schwerbehindertenausweis nachweisen können, die Möglichkeit, eben diese Begleitperson kostenfrei mitzunehmen.
Wir bitten um Verständnis für diese Verfahrensweise und möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir uns mit dieser Regelung an die gesetzlichen Vorgaben halten.
Hinweis für Kunden, die mit einem Rollstuhl reisen:
Für Personen, die mit einem nicht zusammenklappbaren Rollstuhl reisen und diesen auch nicht verlassen können, ist aufgrund der Abmessungen der Einstiegstüren, der Gänge (Breitenlimitierung durch Abteile) sowie der sanitären Einrichtungen im Zug eine Nutzung nicht zu empfehlen.

Barrierefrei Reisen

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkung organisieren die Mitarbeiter von derschnellzug.de gern einen reibungslosen Reiseablauf. Ein Anruf genügt!
Unsere Mitarbeiter am Service-Telefon sind sich der besonderen Bedürfnisse von Menschen mit eingeschränkter Mobilität bewusst. Sie benötigen jedoch etwas Zeit, um alles Nötige veranlassen zu können. Wenn Sie Hilfe beim Ein-, Aus- oder Umsteigen benötigen, bitten wir Sie, sich bis zu 48 Stunden (mindestens jedoch 2 Werktage) vor der geplanten Reise beim derschnellzug.de-Servicecenter unter der Telefonnumer 07131/59809-10 oder per E-Mail unter service@derschnellzug.de zu melden. So bleibt uns genügend Zeit, unsere Mitarbeiter vor Ort zu informieren und Ihnen Ihre Reise so angenehm wie möglich zu machen. In Zusammenarbeit mit DB Station&Service sorgen unsere Service-Mitarbeiter mit Hilfe einer speziellen Rampe für einen bequemen Ein- und Ausstieg für Rollstuhlfahrer.
Die Mitarbeiter des Servicecenters benötigen von Ihnen folgende Angaben:
  • Name und Anschrift
  • Telefonnummer
  • Hilfsmittel (z. B. eigener Rollstuhl)
  • Reisetag
  • Abfahrts- bzw. Ankunftszeit oder Zugnummer
  • Abfahrts- und Zielbahnhof
Für Rollstuhlfahrer haben wir auf Grund der Bauart der Wagen leider keinen separaten Bereich zur Verfügung, der ausreichend Platz bietet und zudem ein behindertengerechtes, großes WC beinhaltet.
Falls sich Ihre Reisepläne kurzfristig ändern sollten, bitten wir um eine kurze Nachricht, damit wir die disponierte Hilfe wieder stornieren können. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise mit derschnellzug.de!

Fahrgastrechte

Unsere Aufgabe ist es, Sie immer sicher und pünktlich an Ihr Ziel zu bringen. Leider können auch wir Verspätungen nicht immer vermeiden. Dann haben Sie unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf eine Reisealternative, Ersatz oder Entschädigung.

Diese Rechte haben wir für Sie auf Grundlage der EG-VO 1371/2007 (Fahrgastrechtegesetz) zusammengefasst. Sie sind ebenfalls Bestandteil unserer Beförderungsbedingungen.

Die folgenden Punkte gelten für alle Fahrgäste mit einem gültigen Fahrschein, deren tatsächliche oder geplante Reise sich durch eine Zugverspätung ab 60 Minuten verzögert hat. Wenn Sich Ihr Zug verspätet, bieten wir ihnen folgende Möglichkeiten:

1. Fortsetzung der Fahrt
Ist abzusehen, dass Sie mit mehr als 20 Minuten Verspätung an Ihrem Zielort ankommen, können Sie:
  1. die Fahrt mit der schnellzug.de auf gleicher Strecke fortsetzen, bei nächster oder späterer Gelegenheit,
  2. die Fahrt mit einem anderen Zug auf geänderter Streckenführung fortsetzen, bei nächster oder späterer Gelegenheit oder
  3. einen anderen Zug (keine Reservierungspflicht) benutzen. Der zu erwerbende Fahrschein wird Ihnen von derschnellzug.de erstattet (außer Sie sind ursprünglich im Besitz eines erheblich ermäßigten Fahrscheins).
2. Entschädigung
Bei einer verspäteten Ankunft am Zielbahnhof gewähren wir Ihnen eine Entschädigung von:
  1. 25 % des Fahrpreises ab 60 Minuten Verspätung bzw.
  2. 50 % des Fahrpreises ab 120 Minuten Verspätung.
3. Erstattung des Fahrpreises
Bei einer Verspätung am Zielort ab 60 Minuten ist eine Erstattung des Fahrpreises möglich:
  1. für die nicht durchfahrene Strecke,
  2. für die gesamte Strecke, wenn sich die Weiterfahrt durch die Verspätung erübrigt hat oder
  3. für die gesamte Strecke sowie die Rückfahrt, wenn sich Ihre Reise durch die Verspätung erübrigt hat.
4. Fahrkarten für Hunde und Fahrräder
Fahrradkarten und Fahrkarten für Hunde sind – nur in Verbindung mit der Fahrkarte des mitfahrenden Fahrgastes – ebenfalls erstattungs- bzw. entschädigungsfähig.
5. Wenn kein Zug mehr fährt
Sollten Sie durch die Verspätung von mindestens 60 Minuten erst zwischen 0:00 Uhr und 5:00 Uhr an Ihrem Ziel ankommen oder ist die letzte Verbindung ausgefallen, dann übernimmt derschnellzug.de für Sie die Kosten für ein alternatives Verkehrsmittel (z. B. Taxi). Dies gilt bis zu einer Summe von 80,00 EUR und nur dann, wenn durch derschnellzug.de kein alternatives Verkehrsmittel (z. B. SEV oder Zug eines anderen Anbieters) zur Verfügung gestellt werden kann.
Sollte eine Übernachtung nötig werden, erstatten wir ebenfalls die Kosten für die Übernachtung sowie für die Benachrichtigung einer Person.

6. Wichtige Informationen
Auszahlungen von Entschädigungen sind immer erst ab einem Mindestauszahlbetrag von 4,00 EUR möglich. Gleichzeitige Entschädigung und Erstattung ist nicht möglich.
7. Form der Entschädigung/Erstattung
Die Entschädigung oder Erstattung erhalten Sie von uns in Form einer Überweisung.

Ausnahmen:

8. verschulden Dritter
Wir können leider keine Verantwortung übernehmen, bei:
  1. betriebsfremden Umständen,
  2. Verschulden des Fahrgastes oder
  3. Verschulden Dritter.
9. vermeidbare Verspätungen
Es bestehen keine Ansprüche auf Entschädigung, wenn
  1. Sie vor dem Kauf Ihres Tickets über die Verspätung informiert wurden,
  2. Sie durch Wahl einer anderen Strecke Ihre Verspätung auf unter 60 Minuten reduzieren können oder
  3. derschnellzug.de Ihnen ein alternatives Verkehrsmittel zur Verfügung stellt und die Verspätung dadurch auf unter 60 Minuten reduziert wird.
Sollten Sie von einer Zugverspätung betroffen sein, dann benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente für eine Erstattung bzw. Entschädigung:
  1. Antrag auf Erstattung mittels Fahrgastrechteformular (Sie erhalten dieses an Bord beim Kundenbetreuer oder auf dieser Seite zum Herunterladen.)
  2. Bestätigung der Verspätung (möglichst auf dem Fahrgastrechteformular) sowie
  3. Original-Fahrkarte bzw. eine Kopie, wenn die Fahrkarte noch gültig ist
Erstattungsantrag »

 

>